16 Pfeile des Nauraras: Vektorpfeil

Rorschachhamsters Vektorpfeil fliegt weit, aber auch eher unberechenbar, denn jegliche unbelebte Materie lenkt ihn nur ab. Er spielt damit auf die vektorielle Größe in der Physik an.

Es gibt aber auch den geometrischen Vektor, der die Parallelverschiebung in der Ebene oder im Raum beschreibt (sagt zumindest die Wikipedia). Mit so einer Verschiebung kann man doch eine Menge Spaß haben!

Vektorpfeil

Dieser Pfeil hat zwei Köpfe, die nebeneinander angeordnet sind. Wenn er ein Ziel trifft, bleibt einer der Köpfe darin stecken, der Rest des Pfeils fliegt weiter, bis er auf einen festen Untergrund trifft. Sobald er dort trifft, verschiebt er das Ziel über die Anderwelt parallel zum Ort des des neuen Ziels: Als wenn es einen starken Schubs bekommen hätte.

Nauraras hatte diesen Pfeil entwickelt, um den schwefelsauren Fluss zu überqueren: Normale Teleportation über den Fluss war unmöglich, weil man die gegenüberliegende Seite wegen der ätzenden Säurenebel nicht sah. Dort musste er aber feststellen, dass Tariel, der Recke im Tigerfell, ihm zuvorgekommen war: Er hatte einige Zwerge angeheuert, die ihm einen Tunnel unter dem Fluss gegraben hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.