Monsterhandbuch: Todesalb

Der Todesalb (Wraith) bei D&D ist im Grunde nur eine körperlose Form des Nachzehrers (Wight), also ein an sein Grab gebundener Untoter, der Abenteurern die Erfahrung ausschlürft.

Sprachlich scheint Wraith einfach nur das Wort für Gespenst, Geist eines schottischen Dialekts zu sein, sich also inhaltlich nicht von anderen Geistern zu unterscheiden. Nebenbei kann es auch ein Omen des nahenden Todes darstellen. Klar ist lediglich, dass der Wraith niemals feste Gestalt annimmt.

Ich bin geneigt, ihm die Wetterbeschwörungsfähigkeiten des draugr zu geben, dann könnten die örtlichen Bauern ihm Opfer darbringen, um ihn dazu zu bewegen, das Wetter in eine bestimmte Richtung zu lenken. Oder umgekehrt könnte der Todesalb die örtlichen Bauern erpressen und mit Dürre, Frost oder Überschwemmung drohen, wenn sie ihm nicht die geforderten Opfer darbringen.

Es kann das Aussehen einer beliebigen Person annehmen und dabei für jeden Umstehenden anders aussehen. So könnte es jedem Mitglied der Abenteurergruppe vorgaukeln, ein Omen des eigenen Todes zu sehen. Dies dürfte die Charaktere in Verzweiflung stürzen.

Zu guter Letzt dürften seine Angriffe direkt auf Leib und Seele, also Charisma und Konstitution zielen.

Ziel des Todesalb ist die vollständige Unterwerfung aller Wesen in seinem Herrschaftsbereich, also einigem Umkreis um sein Grab. Entsprechend dürfte er jederzeit einige Kultisten und Untoten als Unterstützung haben, außer bei sehr frischen Todesalben. Er will nach Belieben demütigen und erniedrigen können.

Todesalb

  • Rüstungsklasse 15
  • Trefferwürfel 4
  • Angriffe 1
  • Schaden 1W6 und 1W4 Charisma und 1W4 Konstitution
  • Bewegung 80 Fuß (schweben)
  • Anzahl 1W4 / 1W6
  • Rettungswurf wie Krieger 4
  • Moral 12
  • Schätze E
  • Erfahrung 320

Todesalben entstehen wenn besonders herrschsüchtige Menschen sterben. Von ihrem Grab aus terrorisieren sie die Lebenden und zwingen sie, ihnen zu Diensten zu sein, wenn sie und die ihren nicht Hungers leiden wollen. Todesalbe können das Wetter kontrollieren und nutzen diese Macht, um die Bauern der Umgebung zu schikanieren.

Sie zu überwinden ist schwierig, da Waffen und auch Zauber ihnen nichts anhaben können. Nur Waffen aus dem Knochen eines Begrabenen können ihnen schaden. Auch diese beginnen zu schwelen, sobald sie den Todesalb berühren (Rettungswurf gegen Kälte pro Treffer). Außerdem ist es schwierig, ihnen im Kampf gegenüber zu treten, da ihr Anblick Verzweiflung auslöst (Rettungswurf gegen Magie, sonst −5 auf alle Proben für einen Tag, Rettungswürfe gegen Furcht in dieser Zeit misslingen automatisch).

Ihr Fluch ist Sonnenlicht, welches sie für einen Tag bannt. Wenn man es gelingt, den Todesalb mit Sonnenlicht zu blenden, kann man die sterblichen Überreste anschließend in einem Gewässer versenken und so für längere Zeit einsperren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.