16 Pfeile des Nauraras: Pfeil des unmöglichen Winkels

Der Pfeil des unmöglichen Winkels weckt Erinnerungen an Escher oder den Cthulu-Mythos. Wege, die nach oben führen, bei denen man dann aber links aus dem Fenster wieder herauskommt.

Rorschachhamsters Pfeil krümmt den Raum für den Schützen. Coole Idee auf jeden Fall, nur frage ich mich, warum ich das mit einem Pfeil tun sollte: Einen Pfeil benutze ich, um etwas in der Ferne zu verändern. Ich werde daher auf seiner Idee aufbauen, aber versuchen, es ferner zu nutzen.

Pfeil des unmöglichen Winkels

Die Spitze dieses Pfeils besteht aus einem seltsam geschliffenen Stein, bei dem das Auge keine klaren Winkel ausmachen kann.

Es gibt zwei Möglichkeiten, den Pfeil einzusetzen: Entweder gegen ein Ziel oder gegen einen Ort. Wenn der Pfeil gegen ein Ziel gerichtet wird und trifft, muss es einen Rettungswurf gegen Intelligenz (bzw. Magie) werfen. Bei einem Erfolg muss es sich für 1W6 Züge orientieren, bei einem Teilerfolg kann das Ziel für 1W6 Züge lediglich die Handlung angeben, aber nicht den Ort, an dem die Handlung stattfindet, bei einem Misserfolg geht das Ziel für eine Runde in die Irre.

Gegen einen Ort eingesetzt wirkt der Pfeil 1W6 Züge lang einmalig auf alle, die sich dem Pfeil bis auf 6 m nähern: Sie werden vom Zauber so betroffen als wenn sie einen Teilerfolg beim Rettungswurf erzielt hätten.

Während seiner Zeit als Söldner nutzte Nauraras diesen Pfeil, um gegnerische Formationen zu verwirren und so Lücken für Angriffe der Verbündeten zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.