Monsterhandbuch: Feuersalamander

Feuersalamder gehören bei D&D zu den humanoiden Elementarwesen, inspiriert von der frühneuzeitlichen Vorstellung vom Aussehen der Feuerelementare. Bei D&D wurden daraus menschenähnliche Lebewesen aus einer anderen Existenzebene.

Nun finde ich die D&D-Ansicht, wonach alles ein Lebewesen mit biologischen Prozessen sei, eh doof. Auch beim Feuersalamander möchte ich davon eigentlich nicht abweichen, zwei Ideen fallen mir dazu ein:

  1. Feuersalamander nah am wirklichen Salamander, in den ein Feuerdämon eingesperrt ist. Dank der Affinität des Feuersalamanders zum Feuer kann der Dämon so auch außerhalb eines Feuers in unserer Dimension verweilen und z.B. einem Magier als Vertrauter dienen. Wäre vermutlich ziemlich heiß, wenn man ihn anfasst, und würde sich meistens im Ofen aufhalten.
  2. Als ein Peryton, also ein aus verschiedenen Tieren zusammenstückeltes Kunstwesen, in das ein Feuerelementar gebannt wird, der in den Kampf geschickt wird, um wie eine Supernova zu vergehen und die Feinde dabei mitzunehmen.

Für Idee 1 braucht es keine weiteren Werte, der Magier könnte einfach Feuerzauber mit einem Bonus sprechen und dafür einen Malus auf Wasserzauber erhalten oder etwas in der Art. Als Monster werde ich daher einen Vorschlag für die Umsetzung von Idee 2 machen. Sie würde vermutlich von Zauberern benutzt, die sich gegen mundane Angreifer wehren müssen (oder auch von Kriegsherren mit der Beschwörung kundigen Beratern).

Feuersalamander

  • Rüstungsklasse 19
  • Trefferwürfel 8
  • Angriffe 1 Waffe und 1 Kopfstoß und Hitze
  • Schaden nach Waffe und 1W8 und 1W8 pro Runde
  • Bewegung 40 Fuß (gehen)
  • Anzahl 1W4+1 // 2W4
  • Rettungswurf  wie Krieger 8
  • Moral 8 (nur gegen Vertreibungsversuche)
  • Schätze F
  • Erfahrung 945

Feuersalamander ähneln aufrecht gehenden Salamandern mit einigen Anhängseln von großen Raubtieren, die zu glühen scheinen. In ihrer Nähe herrscht eine unbeschreibliche Hitze, die leicht entzündliche Gegenstände entflammt und Lebewesen in die Gefahr eines Hitzschlags bringt (1W8 Schaden pro Runde, die man sich innerhalb 5 m um den Salamander aufhält).

Sie haben kein eigenes Wollen, sondern gehen furchtlos gegen die Feinde vor, die ihnen ihr Beschwörer angibt. Sie können allerdings wie Untote vertrieben werden, gegen derartige Versuche wehren sie sich mit einem Moralwurf.

Normalerweise werden sie vom Beschwörer mit einer eher klobigen Waffe ausgestattet, mit der sie wild um sich schlagen. Oft haben sie auch scharfe Zähne oder ein Geweih, mit dem sie ihren Angriff unterstützen.

Wenn ein Feuersalamander stirbt, vergeht er in einem Feuerball, der in 10 m Umkreis 8W6 Schaden verursacht (funktionert sonst wie der gleichnamige Zauber). Darüber hinaus sind sie instabil, wenn sie länger als 10 Minuten in ihrem Körper bleiben, müssen sie für je 10 Minuten einen Stabilitätswurf führen (1 auf W6) oder ebenfalls explodieren. Feuersalamander sind nichts, was man aufbewahrt, sondern etwas, das man in akuter Not herbeiruft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.