Der Dungeon unter Travnik

Es gibt ja Leute, die gerne in der echten Welt mit fantastischen Elementen spielen. Ich mag das eigentlich auch, finde es aber immer schwierig, dafür gute Abenteuer zu basteln. Beim Lesen des Romans Wesire und Konsuln fiel mir aber eine Szene auf, die man direkt in ein Rollenspiel verpflanzen könnte und die mich zu einem Dungeon inspirierte.

Im 15. Kapitel besucht der junge Konsularssekretär des Fossés den »illyrischen« (eigentlich venezianischen) Doktor Giovanni Mario Cologna, der etwas früher im Buch als Mann beschrieben wird, der Auftreten, Aussehen und selbst das Alter scheinbar beständig wandelt und nach esoterischem Wissen sucht. Er wohnt abseits auf einer steilen Anhöhe in einem verfallenen Haus, dessen Einrichtung man durch den Qualm im Inneren kaum erahnen kann.

Im Laufe des Gesprächs erzählt er, dass nahe dem Travniker Čaršija (dem Marktplatz) die Jeni-Moschee (Neue Moschee, hinter dem Link ein Bild des Geländes) stünde. Zu ihr gehöre ein großes Grundstück, das von einer hoher Mauer umgeben sei. Auf dem Grundstück wüchsen gewaltige Bäume, unter denen Gräber aus längst vergessenen Zeiten lägen.

Blick von der Travniker Burg in die Stadt, © travel_chris 2008.

Doch das sei noch nicht alles: Vor der Eroberung Bosniens durch die Osmanen (zwischen 1463 und 1478) habe auf diesem Grundstück die Kirche der Heiligen Katharina gestanden, deren Mauern bis in die Römerzeit zurückreichten. Ihre Sakristei befinde sich noch heute in der Moschee, denn keine weltliche Macht könne sie öffnen oder zerstören.

Doch Cologna hört hier nicht auf, sondern geht noch weiter zurück in die Vergangenheit: Bereits die Kirche stand auf einem älteren Heiligtum, gebaut aus gigantischen Blöcken roten Granits, in die Szenen aus dem Mysterienkult des Mithra gehauen wurden.

Weiterhin vermutet er, dass sich unterhalb des Mithräums noch ältere Kultstätten griechischer und illyrischer Herkunft befänden.

Ich finde ja, das gäbe einen super Dungeon ab: Ein öffentlich zugängliches Heiligtum, in dem es einen Ort gibt, den man nicht ohne weiteres erreichen kann, unter dem vermutlich drei Ebenen (halb-)vergessener Heiligtümer lagern…

5 Gedanken zu „Der Dungeon unter Travnik

  1. Pingback: Die Sakristei der Sancta-Katharina-Kirche in Travnik – Belchions Sammelsurium

  2. Pingback: Die Gräber vor der Kirche und der Illyrische Palast – Belchions Sammelsurium

  3. Pingback: Die Polis der Jermlaine | Belchions Sammelsurium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.