Polnischkurs bei PNTA

Eine Kollegin hatte mir ein Flugblatt der Polsko-Niemieckie Towarzystwo Akademickie in die Hand gedrückt. Ein Urlaub in Polen war ohnehin lange geplant, ebenso ein Polnischkurs. Daher habe ich mir diesen Sommer einen Polnischkurs in Krakau gegönnt, zusammen mit dem Kulturpaket „Krakau erleben“. Da hatte ich dann gleich alles auf einmal.

Die Sprachschule bittet ausdrücklich um öffentliche Kritiken, deshalb blogge ich nun darüber.

Die Sprachschule
Die Polsko-Niemieckie Towarzystwo Akademickie (bzw. Deutsch-Polnische Akademische Gesellschaft) ist identisch zur International School of Polish Language and Culture (selbes Büro, selbe Mitarbeiter, selbe Klingel, selbe Lehrer, selbe Kurse). Die wissenschaftliche Tätigkeit, die auf der Homepage erwähnt wird, scheint größtenteils eingeschlafen zu sein, zumindest habe ich nirgends Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen gesehen, die über „Krakau erleben“ hinausgehen.

Die Mitarbeiter
Die Mitarbeiter waren durch die Bank sehr freundlich, hilfsbereit und kompetent. Die meisten sprachen sowohl deutsch als auch englisch auf gutem Niveau. Alle Mitarbeiter konnten sich in wenigstens einer Fremdsprache problemlos verständigen.

Der Sprachkurs
Der Unterricht ist wirklich gut. Er hat jetzt nicht unbedingt Spaß gemacht und es war anstrengend, aber es war in jeder Hinsicht lehrreicher Unterricht. Die Lehrer kannten die üblichen Stolperschritte in der polnischen Grammatik und konnten sie gut erklären. Sehr schön: Fast der gesamte Unterricht ist auf polnisch, bereits ganz früh im Kurs lernten wir: Wenn wir etwas nicht wissen, heißt es „Mam pytanie. Co to znacz?“.

Die Nachhilfe ist ebenfalls sehr zu empfehlen, da dort die Kurse gemischt werden und man so auch von den fortgeschrittenen Mitschülern profitiert.

Trotzdem, es sind regulär nur zwei Wochen. Ein Kurs alleine reicht nicht, um Polnisch zu lernen. Mir als Anfänger hat der Aufenthalt in Polen nicht so viel gebracht, da ich einfach zu wenig Polnisch konnte, um von der polnischen Umgebung zu profitieren. Ich würde den Kurs daher eher für Leute empfehlen, die schon etwas polnisch können und Aussprache und Grammatik verbessern wollen.

Unterkunft
Bei der Unterkunft muss ich warnen: Als Anfänger sollte man auf keinen Fall ein Einzelzimmer buchen! Ich hatte es gemacht und hatte damit große Probleme, weil ich zu wenig polnisch konnte, um mich sinnvoll mit meiner Vermieterin zu verständigen. Nächstes Mal würde ich auf jeden Fall ein Doppelzimmer wählen oder ein Hotelzimmer buchen.

„Krakau erleben“
Dieses Programm hat sich wirklich gelohnt. Sämtliche Vorträge und Führungen waren sehr gut, die Vortragenden kompetent. Ein Mitschüler, der schon mehrmals da war, sagte auch, sie würden regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht und er hätte bisher jedes Mal etwas Zusätzliches erfahren. Die Wanderung sollte man ernst nehmen und wirklich ordentliche Schuhe anziehen, sonst bleiben vom Ausflug lediglich schmerzende Füße. Besonders empfehlen möchte ich allerdings den Tanzkurs, der war wirklich großartig.

Fazit
Es war ein schöner und empfehlenswerter Urlaub. Ich habe mich allerdings etwas übernommen – Begleitprogramm, unbekannte Sprache und unbekannte Stadt neben einem Intensivsprachkurs waren doch sehr anstrengend. Nächstes Mal würde ich mich für eins von beiden entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.