Basic Fantasy: Erstes Fazit

Ich leite ja nun seit einiger Zeit Basic Fantasy, eines jener Neo-old-school-Regelwerke, die derzeit so viel Wind machen. Es macht verdammt viel Spaß, aber es gibt einige Dinge, die mir beim Spiel immer wieder aufstoßen, eins davon heißt „1. Stufe“. (Dieses Problem hat Glgnfz in „Sie trugen keine Namen“ ja auch angesprochen)

Es mag ja sein, daß namenlose Helden, die zu dutzenden sterben, bevor sie auch nur irgendwas im Spiel gemacht haben, ein wichtiger Bestandteil der old-school sind, aber in meiner Gruppe kommt es nicht gut an und es macht keinen Spaß. Vielleicht sind wir einfach nicht old-schoolig genug, auch wenn „Formen und Erkunden der Spielwelt“ (nach Zornhau ein anderer wichtiger Punkt der old-school) uns sehr gut gefällt.

Wo liegt das Problem?

Auf Stufe 1 sind die Spielfiguren derart schwach, daß sie praktisch gar nichts können. Erst ab etwa der 3. Stufe sind sie einigermaßen stabil und können das, was zumindest ich mir von ihnen erwarte. Dieses Problem wird durch die ausgewürfelten Trefferpunkten aber enorm verschärft: Ein Kämpfer der 3. Stufe hat irgendwo zwischen 3 und 33 Trefferpunkten. Ab Stufe 9 wird dies etwas ausgeglichen.

bf2o

Ich würde mir eine etwas gleichmäßigere Verteilung wünschen. Am liebsten hätte ich etwas mehr Trefferpunkte zu Beginn und dafür einen langsameren Anstieg, um insgesamt in etwa im gleichen Bereich zu bleiben. Mit anderen Worten: Ich möchte meinem Charakter schon auf der 1. Stufe einen Namen geben können. Es gibt eine sehr beliebte Hausregel, die es sogar ins Basic-Fantasy-Grundregelwerk geschafft hat und ebenfalls genau dieses Problem angeht: Spielerfiguren sterben nicht bei 0 TP, sondern erst bei -10. Ich finde diese Lösung aber unbefriedigend, weil sie zwar den Tod verhindert, ohne magische Heilung den Charakter aber für Wochen spielinterner Zeit aus dem Spiel nimmt. Ich glaube, kikka wird mir da zustimmen – er konnte durch etwas Würfelpech praktisch zweimal nicht mitspielen, für ihn als Spieler wäre es sogar unterhaltsamer gewesen, wäre sein Charakter gestorben, weil er dann mit einem neuen hätte anfangen können.

Ich denke, es wäre sinnvoller, wenn die SpF schon etwas stärker starten, dafür aber der Machtanstieg gebremst wird. Idealerweise wäre eine SpF der Stufe 9 in beiden Fällen gleich stark. Dies lässt sich annähernd erreichen, wenn man allen SpF auf Stufe 1 Trefferpunkte in Höhe der vierfachen Durchschnittstrefferpunkte gibt und dafür den Trefferwürfel auf folgende Werte verringert: Kleriker 1W3, Krieger 1W5, Spitzbuben und Magier 1W2.

bf3o

Die neuen TP mögen auf den ersten Blick höher erscheinen, wenn man aber bedenkt, daß diese Regelung die „Tod bei -10“-Regel ersetzt, erkennt man, daß die neuen TP im Durchschnitt sogar etwas niedriger sind.

Da „Old-School“ ja angeblich „Selber Machen“ bedeutet, wird hier wohl eine Hausregel erprobt werden müssen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.