Monsterhandbuch: Wyvern

Der Wyvern, deren Name von der Viper abstammt, ähnelt einem Drachen, der aber nur zwei statt vier Beine besitzt (die beiden vorderen Beine sind zu Flügeln umgebildet). In aller Regel besitzen sie zudem einen stacheligen Rücken oder einen Stachelschwanz. Im Gegensatz zum Drachen sind sie aber tierischer und nicht monströser Natur, ihnen fehlt auch die Odemwaffe.

Die meisten Darstellungen wirken eher echsisch, es gibt aber auch Varianten, in denen die Flügel gefedert sind (in dieser Hinsicht ähneln sie dann den geflügelten Schlangen). Die wichtigsten Bestandteile sind der Schlangenkopf mit Giftzähnen, die Flügel und ein (wie auch immer gearteter) Schwanz.

Ich mag Wyvern, weil sie sich so wunderbar als Reittiere für Bösewichte eignen. Die Wyvern Raider aus Cedrilte (im Computerspiel Dark Sun: Shattered Lands) haben sich in dieser Hinsicht sehr tief in mein Gedächtnis eingegraben. Ich finde, jeder Böswicht sollte eine Garde aus Wyvernreitern beschäftigen! (OK. Vielleicht nicht jeder, aber zumindest einige.) Ich meine, mit deren Schlangenschwanz kann man Leute einfangen und zerquetschen lassen! Die Szene ist doch großartig, wie der Bösewicht den Helden auf seinen Burghof im Schwanz seiner Wyvern baumeln und dann auf Befehl zerquetschen lässt!

Wilde Wyvern wären interessant, wenn sie mit ihrem Schwanz Gegenstände oder Menschen aus einem Handelszug klauen und die Gruppe beauftragt wird, diese zu retten. Wahlweise kann man sie auch fangen. Da sie keine Monster, sondern Tiere sind, eignen sie sich hingegen nicht für den direkten Zweikampf bis zum Tod.

Wyvern

  • Rüstungsklasse 18
  • Trefferwürfel 7
  • Angriffe 2 Klauen oder 1 Schwanz und 1 Biß
  • Schaden 2 × 2W8 oder 1W10 und 1W6 + Gift
  • Bewegung 30 Fuß (gehen) / 80 Fuß (fliegen)
  • Anzahl 1W6
  • Rettungswurf wie Krieger 7
  • Moral 9
  • Schätze E
  • Erfahrung 735

Wyvern sind Beutegreifer, die meistens auf hohen, sonnigen Orten lauern, um im Sturzflug an ihren Opfern vorbeizuschießen und sie mit ihrem Schlangenschwanz einzufangen und schließlich an einem sicheren Ort zu verzehren.

Häufig werden sie von bösen Herrschern abgerichtet, um seine Leibgarde auszurüsten. Diese Wyvern sind dann meistens ausgebildet, ihre Opfer erst nach einem Signal ihres Reiters zu zerquetschen. Ohne ihren Reiter sind sie normalerweise dazu abgerichtet, auf schnellsten Weg in den Stall zurückzukehren.

Bei gefährlicheren Gegners beißen sie mit ihrem Schlangenkopf zu und injizieren ein betäubendes Gift (Rettungswurf gegen Gift, bei Fehlschlag schläft der Charakter ein, bei Erfolg wird er für 1W6 Runden verlangsamt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.