Monsterhandbuch: Troll

Es gibt zwei Trolltraditionen, einmal die Trolle als Wächter von Übergängen (die insbesondere von DSA hochgehalten wird) und die der Trolle als sich ständig erneuerndes Wesen (wie sie über Poul Andersons Dreiherz Eingang in D&D fanden).

Als Wächter von Übergängen halten sich Trolle an Orten auf, die zwei verschiedene Gebiete miteinander verbinden. Besonders verbreitet ist hier das Bild des Brückentrolls, der unter der Brücke wohnt und einen Zoll für den Übergang erwartet. Dieser Zoll ist immer etwas, was demjenigen, der Übergang begehrt, wichtig ist: Von einem Kind mag er Süßigkeiten fordern, von einem Magier einen Zauberspruch.

In dieser Form bleibt die Kraft des Trolles an den bewachten Übergang gebunden. Wird dieser zerstört, schwindet auch die Macht des Trolls. Seine Macht besteht in diesem Fall darin, die Gefahren des Übergangs zu vervielfachen: Sturmböen und Flutwellen bei einer Brücke oder Furt, zum Beispiel. Auch indirekte Einflüsse, etwa die Angst vor einem Übergang, lägen im Bereich des Möglichen. Übergang und Troll beeinflussen sich gegenseitig: Wer den Troll besiegt, dem gelingt auch der Übergang, umgekehrt gewinnt man auch gegen den Troll, wenn man den von ihn bewachten Übergang über- oder durchschreitet.

Die sich ständig erneuernden Trolle erinnern eher an intelligente Krebszellen: Sie wuchern, lassen sich kaum überwinden und können auch nach ihrem vermeintlichen Tod unerwartet wieder zurückkehren.

In dieser Form verseuchen und zerstören sie alles, womit sie in Kontakt kommen. Sie ähneln nur entfernt Menschen, aber ihre Haut wurde zäher und sie sind von Gewülsten und Geschwüren übersät. Sie wirken quasi karzinogen, in einer eher Science-Fantasy-artigen Kampagne könnten sie also als Nebenwirkung eines Supersoldaten-Serums entstanden sein. In der klassischen Fantasy hingegen dürften sie eine mythischere Herkunft besitzen, hier bietet sich der Handel eines Rachedämons an. Rache vergiftet und breitet sich aus, wenn sie nicht aktiv bekämpft wird. Die Dämonen bieten die Macht, die eigene Rache zu vollstrecken, aber im Laufe der Zeit wird man von seinem Rachedurst übermannt. Man empfindet alles als Beleidigung und Herabsetzung, weshalb man blindwütig um sich schlägt.

Da dieser eigene Hass wiederum bei anderen den Wunsch nach Rache auslöst, so erschafft man auf diese Art auch neue Trolle. Man kann die Trollfähigkeiten auch erlangen, indem man ein Stück Trollfleisch auf eine Wunde auflegt. Dies könnte Teil eines Rituals sein oder auch biologisch wirken, je nach Bedarf.

Brückentroll

  • Rüstungsklasse 16
  • Trefferwürfel 6
  • Angriffe 2 Schläge und 1 Biß
  • Schaden 1W6 / 1W10
  • Bewegung 40 Fuß (gehen)
  • Anzahl 1W8
  • Rettungswurf wie Krieger 6
  • Moral 10 (bei Feuer 8)
  • Schätze D
  • Erfahrung 555

Brückentrolle bewachen Übergänge wie Brücken oder Tore. Sie sind nicht direkt feindselig, sondern fordern einfach nur einen Zoll für den Durchgang. Solange ihr Übergang besteht, können sie nicht endgültig vernichtet werden, sondern entstehen immer wieder neu (Regeneration von 6 TP pro Runde, sie können nur sterben, wenn ihr Übergang zerstört wird).

Sie legen keinen Wert darauf, anzugreifen, und sind normalerweise bereit, ihr Wissen mit höflichen Reisenden zu teilen und sie gastfreundlich einzuladen. Bloß wenn es um den Übergang geht, bleiben sie hart und weichen keinen Deut von ihren Forderungen ab.

Weniger rechtschaffene Figuren suchen gerne nach Möglichkeiten, den Hort dieser Trolle zu rauben, den sie aus den Zöllen aufgebaut haben.

Rachetroll

  • Rüstungsklasse 16
  • Trefferwürfel 6
  • Angriffe 2 Schläge und 1 Biß
  • Schaden 1W6 / 1W10
  • Bewegung 40 Fuß (gehen)
  • Anzahl 1W8
  • Rettungswurf wie Krieger 6
  • Moral 10 (bei Feuer 8)
  • Schätze D
  • Erfahrung 555

Wenn ein Mensch von seinem Rachedurst übermannt wird, kann er sich in einen Troll verwandeln. Ein solcher Troll lebt nur noch für seine Rache und versucht blindwütig, alles zu zerstören, was zwischen ihm und diesem Ziel steht. Diese Rache erhält sich, weshalb Trolle nur schwierig zu besiegen sind (Regeneration 6 TP pro Runde, lässt sich nur durch Feuer, Säure oder Weihwasser stoppen).

Ihr spritzendes Blut, wenn es in Wunden gelangt, mag auch in anderen die Wut entfachen und sie über kurz oder lang in einen Rachetroll verwandeln. Zunächst fühlt sich der verfluchte nur kräftiger und scheint schneller zu heilen, aber schnell sieht er in allem eine Beleidigung, die nach Rache schreit.

2 Gedanken zu „Monsterhandbuch: Troll

  1. Daniel

    Exzellent! Das schreit geradezu nach einer Tabelle für Brückentrollforderungen 😉

    1W6 Brückentrollforderungen
    1 – Eine Goldmünze fürs jedes Bein, das die Brücke überschreitet. Versuch gerne einbeinig die Brücke zu überqueren, das haben schon andere versucht!
    2 – Ein magischer Gegenstand, der keine Waffe ist.
    3 – Ein gekochtes Mahl, das dem Troll auch schmeckt.
    4 – Hilfe bei der Reperatur der in die Jahre gekommenen Brücke.
    5 – Eine Träne, aufgefangen in einer Phiole und die Erinnerung an einen schrecklichen Tag aus deinem Leben.
    6 – Nur wer dem Troll ein Rätsel stellt, das er nicht lösen kann und noch nicht kennt, darf passieren.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.