Monsterhandbuch: Kobolde

Kobolde gehören, genau wie Goblins, zu den typischen Gegnern der ersten Stufe (wenn sie nicht, wie Tuckers Kobolde oder Pun Pun, eingesetzt werden, um Spieler extrem hochstufiger Charaktere zu demütigen).

Im Spiel unterscheiden sie sich dabei kaum, beide sind hinterlistig, verschlagen, mögen Fallen und treten meist in großen Gruppen auf. Der größte Unterschied besteht in den Gruppen, mit denen sie zusammenarbeiten: Goblins mit Orks und Goblinoiden, Kobolde eher mit Echsenmenschen und Drachen.

Kobolde wurden auch mit dem magnetischen Metall Cobalt (bekannt durch die Farbe Kobaltsblau) in Verbindung gebracht, dessen Namen sich von ihnen ableitet. Die Kampagne Below the Rusty Lantern griff diese Idee auf und beschrieb die (dort „Knockers“ genannten) Kobolde entsprechend als SIlberdiebe.

Insgesamt schwebt mir bei Kobolden ein Wesen vor, dass sich opportunistisch immer dem an den Hals wirft, der gerade den größten Vorteil bietet. Die ihre eigene Großmutter verkaufen, wenn das nach einem guten Geschäft klingt. Also das, was man unter wieselig versteht.

Kobold

  • Rüstungsklasse 13
  • Trefferwürfel 1W−1
  • Angriffe 1
  • Schaden nach Waffe
  • Bewegung 30 Fuß (laufen)
  • Anzahl 4W4 // 6W10
  • Rettungswurf wie Stufe 0
  • Moral 4
  • Schätze jeder P, Q, im Bau: C
  • Erfahrung 10

Manche Menschen leben dermaßen opportunistisch, dass sie gar keine eigene Meinung zu haben scheinen, sondern immer das tun, was den größten Erfolg verspricht. Wenn Menschen dies ohne jegliche Rücksicht bis zum Äußersten treiben, werden sie zu Kobolden.

Kobolde ähneln einem aufrechtgehenden Wiesel mit kobaltblauen Fell, das sie unter Kleidung zu verstecken suchen. Unter einem Kapuzenumhang und mehreren Lagen Kleidung, die sie nach Möglichkeit tragen, ähneln sie von Gestalt und Größe einem kleingewachsenen Menschen.

Sie kämpfen nur, wenn sie sich sind, gewinnen zu können. Sobald sie in die Defensive geraten, fliehen sie entweder oder unterwerfen sich und beginnen, ihren Angreifern zu schmeicheln und sie zu umwerben. Diese Demut hält allerdings nur solange an, wie die Kobolde davon profitieren.

Kobolde können kurzfristig ein Magnetfeld auslösen, das ferromagnetische Metalle zu ihrem Bauch zieht. Je mehr Kobolde dies tun, umso stärker das Magnetfeld. Allerdings sind sie nach Einsatz dieser Fähigkeit erschöpft und benötigen einen Tag Rast. Entsprechend tun sie es nur, wenn es ihnen einen großen Vorteil verspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.