Das Mithräum in Travnik

Das Mithräum liegt innerhalb des Fundaments (des Dungeons von Travnik) und lässt sich sowohl aus der Jermaine-Polis als auch aus der Sakristei erreichen. Sie enthält zudem einen Ausgang, der einen durch die ehemalige Kanalisation in die Lašva leitet.

Die untere schmale Treppe führt zur Sakristei hinauf.

Die obere breite Treppe führt hinauf in den Hades-Tempel der Jermaine-Polis, wobei die Helden sie zwar ständig hinaufsteigen, am Ziel aber dennoch hinabsteigen.

Rund um das Mithräum (0) besteht der Boden aus gestampftem Lehm, im Heiligtum selbst wurde er hingegen gepflastert.

Direkt hinter dem Eingang befinden sich rechts eine Garderobe (1) und links ein Ort zur rituellen Reinigung (2). An der Wand entlang wurden insgesamt zehn Brunnen eingemeißelt.

Das Apparatorium (3) enthält neben allerlei Gerümpel zwei Bernsteinfackeln und eine Bronzeglocke.

Im Altarraum (4) stehen in den Ecken neben der Tür die Statuen von Cautes und Cautopates. An den Außenwänden findet sich jeweils ein Votivaltar, an der Wand gegenüber der Tür ist ein Mosaik der Tauroktonie eingelassen. Wer hier das richtige Ritual1 ausführt, schwächt den Steinstier in Raum 6.

Die Arme und Beine der Statuen lassen sich bewegen, die Arme nach oben und unten, die Beine sich spreizen und kreuzen.

In der Vorbereitungshalle (5) stehen einige Marmorbänke, auf dem Boden findet sich ein gigantisches Mosaik der Sonne.

Die Halle des Stiers (6) wird von einem großen steinernen Stier (Gorgon) auf einem Steinsockel beherrscht. An der Rückseite des Raum befindet sich ein gigantischer dem Mithras geweihter Altar aus Marmor.

  • Wenn in Raum 4 ein vollständiges Mithrasritual ausgeführt wurde, ist der Stier bloß ein kleines Kalb, das problemlos geopfert werden kann.
  • Wenn in Raum 4 die Bernsteinfackeln in den Händen der Statuen entzündet wurden, sich ihre Beine jeweils kreuzen, und die Fackeln von Cautes nach oben, die von Cautopates nach unten weist, handelt es sich um einen aggressiven, aber normalen Stier.
  • Wenn überhaupt kein Ritual ausgeführt wurde, sehen sich Eindringlinge einem Gorgon auf dem Höhepunkt der Macht gegenüber.

Auf dem Altar befinden sich diverse Wertgegenstände im Gesamtwert von 2000 Goldmünzen. Die lebensgroße Statue des Sol Invictus träge den Lorbeerkranz des Ruhms.

In einem abgetrennten Raum gibt es noch eine alte Latrine (7), durch die man durch die engen Gänge der Kanalisation bis zur Lašva kriechen kann. Wer weiß, wo sich der Eingang genau befindet, kann ihn auch von außen öffnen und auf diese Weise in das Mithräum gelangen.


1 Es ist unbekannt, wie Mithrasrituale abliefen. In den Romanen Das Schwert der Keltin (Boudica #2) von Manda Scott und Der Winterkönig (Die Artus-Chroniken #1) von Bernard Cornwell gibt es allerdings zwei Beispiele für mögliche Abläufe aus der Literatur.

Ein Gedanke zu „Das Mithräum in Travnik

  1. Pingback: Die Polis der Jermlaine | Belchions Sammelsurium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.