DHL: Nur für leichte Pakete

Ich rege mich gerade mal wieder über die Post auf, weil deren Service einfach mies ist und schwere Pakete nicht ankommen. (Der Postillon und Phantanews berichtete ebenfalls.)

Bei leichten Paketen ist alles kein Problem: Die kommen entweder bei mir an oder werden bei Nachbarn abgeben. Außerdem finde ich eine Benachrichtigungskarte im Kasten. Alles wunderbar, wie es sein soll.

Anders bei schweren Paketen: Die kommen nicht an, obwohl ich eindeutig zu Hause war (zur angeblichen Zustellzeit habe ich gerade dem Briefträger die Tür geöffnet). Keine Benachrichtigungskarte im Kasten, aber laut Sendungsverfolgung ist der Zustellversuch gescheitert. Auch die SMS, die ich eigentlich bei neuen Zustellungen kriegen soll, ist nicht angekommen. Ach ja, und von der Idee, man könne direkt online eine neue Zustellung beantragen oder gar eine Wunschfiliale hinterlegen: Pustekuchen! Nix da! (Zweitzustellung nur mit Benachrichtigungskarte, trotz Anmeldung bei paket.de).

Besonders ärgerlich, weil ich mir natürlich für schwere Pakete extra frei nehme und sie liefern lasse, weil ich sie ohne Auto sonst nicht gut nach Hause kriege. Die Postfiliale ist schlechter zu erreichen als viele Läden. (Anderes Rätsel: Warum kann ich eigentlich keine günstig gelegene Wunschfiliale aussuchen, bei der meine Pakete hinterlegt werden, anstatt der abgelegenen Standardfiliale?)

Inzwischen glaube ich nicht mehr, dass das Problem bei überlasteten Paketboten liegt. Das Problem dürfte eher bei der Post selbst liegen, die schwere Pakete gar nicht mehr ausliefert, sondern direkt in ihre Filialen bringen. Das dürfte die Post extrem Geld sparen, denn bei anderen Lieferdiensten kann ich die Lieferung an eine Filiale als günstigere Versandoption wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.