Bedingungen für ein Einsteigerrollenspiel

In der Rollenspiel-Gruppe auf Facebook fragte vor kurzem jemand, welches Rollenspiel man ihm empfehlen können. Er wolle das ausprobieren. Das resultierte in einer langen Diskussion, in der nicht nur alle ihr Lieblingsregelwerk empfahlen, sondern auch diskutiert wurde, ob Englisch zumutbar sei oder nicht, welche Vorlieben der Anfänger habe usw.

Meine Empfehlungen für einsteigerfreundliche Rollenspiele lauten:

  • Sie sollten auf Deutsch vorliegen. Selbst Leute, die gut Englisch sprechen, tun sich mit ihrer Muttersprache auf unbekanntem Terrain deutlich leichter.
  • Sie sollten einfach verfügbar sein, also keine vergriffenen oder selbstverlegten Spiele. Ein Anfänger wird nicht erst nach einem Fachhändler suchen oder gar auf einer ihm fremden Homepage bestellen wollen, sondern zuerst in der Buchhandlung oder bei einem Buchversand gucken.
  • Das Einstiegspaket sollte aus einer Schachtel oder einem Buch bestehen, Regelwerke, bei denen sich die Grundregeln über mehrere Bände erstrecken und es dazu noch Erweiterungsbände gibt, führen nur zu Verwirrung (was brauche ich?).
  • Keine Rückfragen, welchen Spielstil der Anfänger denn bevorzugt. Außenseiter können diese Unterschiede überhaupt nicht wahrnehmen. Helfen könnte höchstens die Frage nach der persönlichen Lieblingsserie, damit man ein Regelwerk im entsprechenden Genre empfehlen kann. Sonst dürfte Fantasy eine sichere Bank sein.
  • Keine Diskussionen über Vor- und Nachteile, Stärken und Schwächen der empfohlenen Spiele. Das schreckt nur ab, ohne dem Fragenden zu helfen. Es gibt ohnehin kein perfektes Rollenspiel.
  • Das Regelwerk sollte eine Einführung ins Rollenspiel enthalten.

Meine Vorschläge für anfängergeeignete RSP lauten daher:

[Hinweis 13.01.2016: Ursprünglich standen hier mehr Regelwerke, die aber teilweise nicht mehr verfügbar sind oder nicht mehr unterstützt werden. Ich habe sie der Übersichtlichkeit halber entfernt. Die aufgeführten Regelwerke kann man ganz normal über den Buchhandel bestellen.]

Es gibt noch weitere Bücher, die sich grundsätzlich ebenfalls eignen, etwa die Runenklingen-Reihe (MIDGARD), Destiny, Traveller, Barbarians of Lemuria, SpacePirates, Finsterland uvwm., aber die stolpern alle bei einem der Punkte. Sie eignen sich daher eher, wenn man als Rollenspieler direkt ein anfängergeeignetes Produkt verschenken will und es ggf. auch gleich erklärt.

2 Gedanken zu „Bedingungen für ein Einsteigerrollenspiel

  1. aikar

    Das Star Wars – Einsteigerset und Dungeonslayers stimme ich mal eindeutig zu. Vor allem Star Wars ist (sofern die Spieler den Hintergrund kennen/mögen) hervorragend geeignet, da man sofort eine gemeinsame Weltvorstellung hat. Der Schritt-für-Schritt-Aufbau der Box ist außerdem super.

    Bei Aborea bin ich zwiegespalten. Ja, es sollte eigentlich extra für Anfänger sein, aber ich finde sowohl Regeln als auch Hintergrund für komplette Neueinsteiger zu detailiert.

    Meine Empfehlung, die noch nicht auf der Liste steht aber die Punkte erfüllen sollte: Destiny Beginner. Schlank, einsteigerfreundlich, über Amazon verfügbar, deutsch und sehr günstig,

    Antworten
    1. belchion Beitragsautor

      Ich dachte, Destiny Beginner sei im Selbstverlag erschienen, aber du hast Recht, das gibt es auch im normalen Buchhandel. In dem Fall passt es natürlich in die Liste. Aborea hat sich beim Einsatz in Jugendclubs und Schulen meines Wissens nach bewährt, daher dürfte die Detailtiefe kein so großes Hindernis darstellen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.