SpacePirates geht fremd

Nun ja, so mehr oder weniger. Zumindest will ich einmal ein Abenteuer auf SpacePirates-Basis im Universums des Krieg der Sterne testen. Und hier gibt es den erforderlichen Klappentext im Hintergrund, am besten beim Lesen das Star Wars Theme laufen lassen. 😉

Vor langer Zeit, in einer weit entfernten Galaxie…

In den Klonkriegen hat das galaktische Imperium seine Macht über Großteile der Galaxis errungen. Nur eine Handvoll republiktreue Rebellen stellen sich seinem Herrschaftsanspruch noch in den Weg, doch noch ist die Macht des Imperiums nicht gefestigt.

Die andauernden Kriege hat zu einem Machtvakuum in vielen Teilen der Galaxis geführt, in das abtrünnige Militärs und Sölndertruppen eindringen. Diesem Schicksal verfiel auch der Planet Fantela im Outer Rim, als vor knapp 10 Jahren ein Droidenkontrollschiff der Handelsföderation hier Schiffbruch erlitt.

Mit Hilfe der Kampfdroiden übernahm der Kommandeur des Schiffes die Macht auf Fantela und tötete fast alle Mitglieder des Planetaren Rates, der bis dato die Regierung innehatte. Die zerstrittenen Bewohner des Planeten hatten diesem überlegenen Militärpotenzial nichts entgegenzusetzen. Einzig die Advosze leisten noch aktiven Widerstand, doch sie sind in ihren unterirdischen Reichen eingeschlossen und jeglicher Kontakt unmöglich.

Es gibt drei große Spezies, die eigene Gemeinschaften gebildet haben: Die Advozse leben in einem unterirdischen Bergkönigreich, die Nautolaner haben sich Unterwasserstädte gebaut und die H’kig bewohnen ein abgelegenes Kloster. Daneben gibt es auf dem Planeten diverse Städte, in der sich Menschen und alle möglichen anderen Spezies munter vermischen.

Die Advosze werden in ihrem Bergkönigreich belagert, seit Jahren besteht schon kein Kontakt mehr zu Außenwelt. Die Nautolaner haben sich größtenteils in ihre Unterwasserstädte zurückgezogen, handeln aber mit dem Tyrannen, da ihr König in dessen Gewalt ist. Das Kloster der H’kig wird, wie auch die gemischten Städte, vom Tyrannen kontrolliert.

Bisher bestand ein Patt zwischen allen Beteiligten, doch kürzlich besuchte eine Imperiale Fregatte das System und hinterließ eine Forschergruppe, die in einer alten Ruinen nach Sith-Artefakten suchen sollen. Daneben blieb auch eine Abteilung Sturmtruppen nebst einer Brigade normaler Infantrie auf dem Planeten, um die Forscher vor den Bürgerkriegswirren zu schützen, die den Planeten angeblich heimsuchten – und natürlich, weil das Imperium dem Tyrannen ebenfalls nicht traut.

Doch diese neuen Truppen bieten zwar eine neue Bedrohung – doch auch eine neue Hoffnung……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.